Suchfunktion

Datum: 01.04.2020

Uhrzeit: 09:00

banden- und gewerbsmäßiger Betrug


Landgericht Konstanz

 
- 3. Strafkammer -
 
Strafsache gegen
1 Erwachsene
wegen Vorwurfs des banden- und gewerbsmäßigen Betruges u. a. 



T e r m i n s n a c h r i c h t

 

1. Termin zur Hauptverhandlung wird bestimmt auf:

 

Mittwoch, 01.04.2020

09:00 Uhr

Sitzungssaal 1.02, EG

Untere Laube 27

 
Termin zur Fortsetzung der Hauptverhandlung wird bestimmt auf:  
 

Freitag, 03.04.2020

09:00 Uhr

Sitzungssaal 101, 1. OG, Nebengebäude

Torgasse 6

 
Achtung: Termine wurden verlegt auf:

Montag , 11.05.2020, 09°°Uhr , Saal 1.60 EG und 
Donnerstag, 14.05.2020, 09°° Uhr, Saal 1.60 EG




2. Hierzu werden geladen:

a) Zeugen: 8                                                                                      

b) Sachverständige: 0

c) Dolmetscher: 0

 

3. Tatzeit: Sommer 2018

Tatort: Konstanz und Salem

Tatvorwurf:
Der heute 36 Jahre alten Angeklagten wird vorgeworfen, im Sommer 2018 als Mitglied einer Bande wiederholt Betrugsstraftaten nach dem modus operandi des sogenannten „falschen Polizeibeamten“ zum Nachteil von meist älteren Personen begangen zu haben. Einzelne Bandenmitglieder sollen bei den Geschädigten angerufen und sich als angebliche Polizeibeamte ausgegeben haben. Mit der Behauptung, die Vermögenswerte und Bankkonten der Geschädigten seien in Gefahr, sollen sie diese dazu gebracht haben, ihre Vermögenswerte an „Abholer“, die ebenfalls Polizeibeamte seien, zu übergeben.
Die Angeklagte soll die Aufgabe der sogenannten „Logistikerin“ übernommen haben und die Abholungen vor Ort gesteuert bzw. diese selbst durchgeführt haben. Außerdem soll es ihre Aufgabe gewesen sein, die vereinnahmte Tatbeute den in der Türkei ansässigen Hintermännern zu überbringen.
Angeklagt sind drei vollendete und ein versuchter Betrugsfall.
Es soll dabei ein Schaden in Höhe von insgesamt rund 380.000 Euro entstanden sein.

 

4. Hiervon erhalten Sie Nachricht.

 

Der Vorsitzende:

Dospil
Vors. Richter am Landgericht

Fußleiste